Das Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet/NRW

Blick in das Flüchtlingsdorf
Blick in das Flüchtlingsdorf          Klick auf das Bild für eine große Ansicht
„Fluchtursachen bekämpfen … das hilft, den Zustrom von immer mehr Flüchtlingen nach Europa zu stoppen.“ Wie oft haben wir diesen Satz in den vergangenen Jahren gehört (… vor allem in den Talkshows) – aber schon die Frage nach dem „Wie“ wird kaum gestellt, geschweige denn konkret beantwortet. Das „Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet/NRW“ in Kurdistan (Nordirak) ist ein Versuch, auf diese Frage eine Teil-Antwort zu geben.

Lesen Sie hier mehr über das Konzept dieses Flüchtlingsdorfes. Sagen Sie uns, was Sie von diesem Vorhaben halten (Kontaktformular hier). Bitte unterstützen Sie das Flüchtlingsdorf, wenn Sie es für sinnvoll halten (zum Spendenkonto hier) … und erzählen Sie auch Ihren Freund/innen, Kolleg/innen und Nachbarn davon.

Diese Webseite wurde am 18.11.2016 veröffentlicht. Sie wird weiter wachsen … so wie das Flüchtlingsdorf selber sich auch weiter entwickeln wird. In dem Menüpunkt „Neuigkeiten“ finden Sie immer die aktuellsten Nachrichten, Bilder und Videos. Besuchen Sie uns deshalb bitte bald wieder.

Angesichts der Auseinandersetzungen zwischen den militärischen Kräften der irakischen Zentralregierung und den kurdischen Peschmerga sind wir gefragt worden, ob diese Entwicklung das Flüchtlingsdorf bedroht. Bitte lesen Sie dazu die Erklärung der Initiatoren des Flüchtlingsdorfes vom 20.10.2017.

Jan Jessen, Rudi Löffelsend, Shairzid Thomas, Serdar Yüksel

———————-

Das Bild ganz oben zeigt Kinder und Jugendliche, die im Flüchtlingsdorf wohnen.

Solidarität und Zusammenhalt